FLIP „REFLECTIONS“ RELEASEPARTY

FLIP „REFLECTIONS“ RELEASEPARTY
Mittwoch, 18.02.2015
22:00
FLIP „REFLECTIONS“ RELEASEPARTY
FLIP „REFLECTIONS“ RELEASEPARTY
FLIP „REFLECTIONS“ RELEASEPARTY

EDO G (Boston)
TERMANOLOGY (Boston)
REKS (Boston)
AKROBATIK (Boston)
PSEUDO SLANG (NYC)


So, ausnahmsweise schreib ich mal in der Ich-form. Tut man ja normal nicht. Aber hier sei mal eine Ausnahme erlaubt, betrifft es ja auch mein Album. Mein Produceralbum „Reflections“ um genau zu sein. Das habe ich im Laufe der Jahre Stück für Stück zusammengeschraubt, wieder neu zusammengesetzt, verworfen, um es dann nun endlich 2015 in seiner finalen Form unter dem Namen „Reflections“ rauszubringen. Auf dem schönen Label Ill Adrenaline Records aus den USA. Dies soll hier nun gebührend gefeiert werden. Dazu kommen auch zwei der auf der Platte beteiligten Künstler in die KAPU, erstens die alten bekannten Pseudoslang und der Rapveteran EDO G, die ihre Tracks aus dem Album performen werden. Letzterer, seines Zeichens die Raplegende aus Boston, kommt aber nicht nur mit seinem gelungenen brandneuem Album „After all these Years“ im Gepäck zu uns sonder auch mit einer Boston HipHop Abordnung die sich gewaschen hat: TERMANOLOGY, seines Zeichens Unsigned Hype 2005 in der Source, bekannt geworden mit seiner ersten von DJ Premier produzierten Single „Watch how it go down“ und dem darauf folgenden Album „Politics as usual“, seiner Zusammenarbeit mit DJ/Producer STATIK SELEKTAH, seinen fünf Hood Politics Mixtapes und seinem Frischluft verabscheuenden Nonstop Flow. Den hat auch Kollege REKS drauf, der eine ähnlich Karriere im Rücken hat, allerdings schon 2001 sein Debutalbum „Along Came The Chosen“ auf Brick Records droppen durfte. Auch ihm verhalf DJ Premier zu vielen dopen Releases (25th Hour, Say Goodnight) und auch er hat eine lange Zusammenarbeit mit Statik Selektah zu Buche stehen. Mittlerweile steht er bei 6 Studioalben und neues Material dürfte wohl 2015 auf uns zukommen. Als würde das nicht genügen, kommt mit AKROBATIK noch einer der Rapper der Indie Rap Szene Ende der 90er Jahre in die KAPU, dessen erste 12inch „Internet MC´s“ auf Rawkus wohl mehr als eine Prophezeihung war. Mittlerweile hat auch er drei Alben am Buckel plus ein Collaboalbum auf Def Jux mit Mr. Lif und Facts One unter dem Pseudonym THE PERCEPTIONISTS. Der ganze Abend wird wie gesagt abgerundet von einem Auftritt der New Yorker Pseudo Slang und, ja ich freu mich schon sehr drauf!!!!

»