abgesagt!

abgesagt!
cormega
TERMANOLOGY
Donnerstag, 13.12.2007
abgesagt!

!!!leider abgesagt!!!

„The Bridge, Queensbridge, dadada Bridge“, so tönte es vor 20 Jahren aus den Autolautsprechern und Radios New Yorks und bekräftigte mit diesem Marley Marl’schen und MC Shan’schen Banger den Stellenwert des durch RUN DMC und LL Cool J bekannt gewordenen Boroughs. Bis zum heutigen Tag bleibt Queens ein Hotspot was neue Top MC’s betrifft, ob Anfang der 90er Nas und Mobb Deep oder dann 50 Cent in den letzten Jahren. CORMEGA wurde zum ersten Mal bekannt, als ihm Nas auf seinem Debutalbum den Song „One Love“ widmete und ihn dann auf seinem 2ten Album „It was written“ featurete. Dann hätte der grosse Durchbruch mit „The Firm“ kommen sollen, einer Queensbridge Supergroup bestehend aus Nas, AZ, Foxy Brown und Cormega, doch nach Streitigkeiten verliess Cormega noch vor dem Release die Gruppe.
Danach wurde er auf Def Jam gesignt, doch sein Debutalbum „The Testament“ erblickte nie das Licht der Welt (stimmt nicht ganz, denn es wurde voriges Jahr auf Cormegas eigenem Label releast). Danch gab es ein paar Gastauftritte bei MOBB DEEP und auf Nas’ „QB FINEST“, doch erst 2001 kam auf eigenem Label „Legal Hustle“ das Album „The Realness“ raus, mit Produktionen von Havoc, Alchemist, J-Love... Zwar kein Charterfolg, aber seine Fangemeinde liebte es als eines endlich wieder nach Queens klingendem Album, düster, dirty und dope.
Ein Jahr später kam gleich das 2. Album „The True Meaning“ auf dem er mit Beatgeschützem von Buckwild, Large Professor, Alchemist, Hi-Tek, D.R. Period und J-Love auffuhr, und wieder ein mehr als solides Album ablieferte. 2005 wurde dann eben „The Testament“ releast und nächstes Jahr soll sein 4. Soloalbum „Te Enevitable“ folgen, das seinen Ruf als Hardcorerapper ohne Hang zu Ruhm und Oberflächlichkeit verteidigen helfen soll. Legendary Status fo sho!

Ebenfalls am Weg zum Legendenstatus ist derzeit TERMANOLOGY, der sich mit allein 5 Mixtapes in den letzten 2 Jahren und diversen 12inch Releases zu den vielversprechendsten East Coast New Cats hochgearbeitet hat. Mit Support von DJ Premier, Statik Selektah, Evidence oder Billy Danze (M.O.P) im Rücken und einen an Big Pun erinnernden Flow (Termanology ist ebenfalls ein Latin American) wartet nicht nur New York gespannt auf sein Debutalbum, das nächstes Jahr erscheinen soll.
Seine 5 Mixtapes/Streetalben Hood Politics I-V zeugen von einem Marathon Workflow und seit seinem letztjährigen Banger „Watch how it go down“, den ihm DJ Premier auf den Leib geschneidert hatte, zeugen Zusammenarbeiten mit Nas, Royce Da 5'9", Papoose, M.O.P., Akrobatik and Terror Squad von seinem Standing innerhalb der Community. Seine neue, wieder von DJ Premier produzierte 12inch „So Amazing“ klopft wieder ganz heftig am Plattenteller an, und live wird das Ganze dann sicherlich mehr als deftig antauchen. True School Rap Shit.