--

--
the striggles
Reflector
Freitag, 05.12.2008
--

Ohren auf! An diesem Abend werden mit Sicherheit sämtliche Genreerwartungen gesprengt und (Ohren-)Schmalzkrusten weggefegt!

Eben erst mit ihrem Debut-Longplayer „expressionism“ auf noiseappeal heraußen, beginnen The Striggles schon, mit dem neuen Material in den Taschen die österreichischen Bühnen unsicher zu machen und halten damit auch nicht vor der KAPU.

Die Grazer Formation um Robert Lepenik, unter anderem bekannt aus Bands wie „Fetish 69“, „Melville“ oder dem Künstlerkollektiv „Tonto“ zählt zur Zeit wohl zu den spannendsten experimentellen Bands, die sich im Rockmusik-Underground tummeln. Geboten wird uns eine Mischung aus dynamischem Haudrauf, gediegenem Rock und vor allem Noiserock, der trotz zweier Gitarristen in der Band stark auf die Rythmusabteilung konzentriert ist und entsprechend wuchtig, aber auch beweglich daherkommt. Ihre Musik ist eher kreativer Fluss, als festgefügtes Klanggebilde. Das erstaunt auch kaum, wenn man/frau die Biografien der vier Musiker genauer unter die Lupe nimmt und aneinanderfügt. Heraus kommt ein fast undurchschaubar wunderbar komplex-kreatives Bild, das sich auch in ihrer Musik widerspiegelt.

Soviel sei schon mal vorweg verraten: Wer mit vorgefertigten Erwartungen kommt, wird enttäuscht werden! Kein Stein bleibt auf dem andern!

Unterstützt werden THE STRIGGLES von der wendigen Gitarren-Schlagzeug-Walze REFLECTOR, die den Abend eröffnen werden. Die Grazer Labelkollegen der STRIGGLES sind auf der KAPU-Bühne keine Unbekannten mehr. Wen wunderts! Das düster-schaurige Antlitz von Metal trifft auf die Kraft des Punk und findet die zornige Erdung im Noise-Rock.