--

--
king tiger
Rodriguez
the hi-tops
DJ Flex Your Head
Freitag, 26.05.2006
--

Ring frei für ein glanzvolles Gipfeltreffen zweier elementaren Spielarten des good old Rock, die im ersten Moment in ihrer Ideologie nicht so weit auseinander zu klaffen scheinen, bei genauerer Betrachtung im modus operandus dann aber doch einige gegensätzliche Ansätze vorweisen. Auf der einen Seite die klassische, großspurige, vor allem in den späten 60ern und natürlich in den 70ern, dem "Golden Age" des bombastischen Stadionrocks, der Drogen-Eskapaden und dem unwiderruflichen Hangover danach, sozialisierte Variante, auf der anderen Seite der, mit einer Vorliebe für enervierenden Sixties-Punk, in abgewrackten Garagen generierte manische, kleine Bruder, der analog zu seinem großmäuligen Verwandten, viel zu Mythenbildung beigetragen hat und immer für ein bisschen Ärger zu haben ist.

KINGTIGER aus Wien haben sich mir Leib und Seele ersterer Religion verschreiben, der heiligen Dreifaltigkeit aus AC/DC, LED ZEPPELIN und MC5. Die Zutaten sind altbewährt und wohlbekannt, umfassen dabei erdige R&B Riffs und knochentrockenen 4/4 Ruddiments genauso, wie unentbehrliche Twin Guitar Duelle a la THIN LIZZY und schnapsgetränkten, rauchigen Brüll-Gesang.

Das Wiener Quintett wird an diesem Abend auch den Release ihres Debut-Albums feiern, und vermutlich mit "3 Fingers in the air“ einen Großangriff, auf die exquisiten Schnapsvorräte unseres geschätzten Hern Primetzhofer, starten, oder wie ein gewisser Michael Huber treffend bemerkt: "KING TIGER spielen jenen harten, treibenden Sound, bei dem Songs
noch mit dem Gejaule, hochgezogener Gitarrensaiten beginnen dürfen"! ´Nuff said.


Unsere allerliebsten Kärntner Rotzbengel von RODRIGUEZ braucht man an dieser Stelle wohl nicht mehr groß vorzustellen, gehören sie doch, ob ihrer häufigen Live-Präsenz, in Europa mittlerweile zur creme de la creme der Garage-Szene. Auf ihrem neuesten Release, der “Black Finger Tips“ betitelten 10“, auf dem französischen Label Relax-O-Matic Vibrator Records, beweisen sie einmal mehr, wer hier der Chef in der Garage ist und erweitern dabei ihren hochenergetischen Garagepunk um einige erfrischende Popelemente.,ohne dabei die signifikanten Wesenszüge ihrer Musik, wie obligaten low-Fi Charakter und ungezügelte, räudige Spielfreude, zu vernachlässigen. This machine kills! Da hilft auch keine Voll-Gas-Go!-Versicherung mehr. Wer sich einen Reim auf die RAMONES, SONICS und die HIVES machen kann ist hier goldrichtig.


Als kleines Zuckerl bringen RODRIGUEZ noch ihre Kumpels von den HI-TOPS aus München mit. Die schlagen in eine ähnliche Kerbe und werden sich ums Warm-up kümmern.


Bei so einer Sause darf natürlich Dj FLEX YOUR HEAD on the rocks nicht fehlen! Der besorgt euch und hauptsächlich sich selber dann den Rest.

Good night and good luck!