WIR AG

Projektlaufzeit:
13.06.2005 - 16.06.2005

Von 13. – 16. Juni erarbeiten Mitglieder der KAPU und zahlreiche weitere AktivistInnen der „Freien Szene“ Kultur im öffentlichen Raum und thematisieren dabei verschiedene Bereiche der freien Kulturarbeit: prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Randgruppen im öffentlichen Raum, Mainstream vs. Underground, Strukturmangel, projektorientierte Förderpolitik, ehrenamtliche Kulturarbeit, Sponsoring, Eventkultur, Spassguerilla, Nachhaltigkeit, ...

Flankiert wird dieses Schauspiel von Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Symposien), wobei es primär nicht darum geht, diese in konventioneller Art und Weise zu präsentieren, sondern gemeinsam mit deren Ent-stehungsprozess inhaltlich und praktisch in das 72-stündige Spiel der Kulturfabrik einzubetten.

Das kollektivistische Wesen der WIR-AG besteht auch darin, die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Aspekte des offiziellen „Unworts 2002“, der ICH-AG, zu thematisieren, zu kritisieren und auf künstlerische Art zu persiflieren.
Die WIR-AG richtet sich gegen die Reduzierung des Individuums auf sein marktrelevantes Talent...