Farbbeutel-Angriff auf »Refugees Welcome«-Transparent der KAPU

Farbbeutel-Angriff auf »Refugees Welcome«-Transparent der KAPU

Rechtsextremer Hintergrund vermutet - KAPU sieht sich in ihrer Haltung bestärkt und ermutigt

Am Wochenende wurde das Kulturzentrum KAPU Ziel einer Farbbeutel-Attacke mit offensichtlich rechtsextremen Hintergrund. Konkret hatten es der oder die TäterInnen auf das »Refugees Welcome«-Transparent an der Südseite des Hauses abgesehen, das seit September für eine humane und menschenrechtskonforme Flüchtlingspolitik wirbt. Die Subline »Wir schaffen das!« zitiert die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und soll nicht nur Flüchtlinge »Willkommen" heißen, sondern auch den ÖsterreicherInnen Mut machen, sich zu engagieren und sich aktiv gegen rechte Hetze zu stellen. Der oder die TäterInnen versuchten zuerst vergeblich das Transparent herunterzureißen und haben dabei das Dach des Gewächshauses zerstört. In der Folge mussten sie sich mit dem Werfen von Farbbeuteln begnügen, die nicht nur das Transparent, sondern auch die Hausmauer und ein Fenster trafen. »Wir haben uns von Anfang an klar positioniert und mit mehreren Veranstaltungen unsere Solidarität mit Refugees demonstriert. Dar
an wird sich natürlich nichts ändern. Ganz im Gegenteil. Aus unserer Sicht kann es nur eine Antwort auf diesen feigen Anschlag geben: Mehr Solidarität. Mehr Engagement und mehr Widerstand gegen dummen Nationalismus und den offenen Hass, der unsere Gesellschaft derzeit bedroht«, so die KAPU in einer ersten Stellungnahme. Der Angriff wurde selbstverständlich zur Anzeige gebracht.