FLUT, FLUUR

FLUT, FLUUR
Samstag, 17.11.2018
21:30
FLUT, FLUUR

FLUT

Angefangen hat alles mit einem tragbaren VHS-Rekorder und der audiovisuellen Obsesson der 5 Jungs mit der bunten, aber auch dreckigen Ästhetik der 1980er Jahre. Sie gründeten die Musikgruppe FLUT, zogen nach Wien und veröffentlichten ihre Debüt-EP Nachtschicht. Vom Post-NDW ist jedoch nicht mehr allzu viel übrig. Auf den großen und kleinen Bühnen im deutschen Sprachraum und dem Asphalt dazwischen haben FLUT im letzten Jahr ihren Sound geschliffen. Auf dem am 5.10. erscheinenden Langspieler GLOBAL finden FLUT zu ihrem ureigenen Klang ohne Rücksicht auf Szenen, Zeitgeist oder Epochen, einem Klang zeitlos und global.

GLOBAL heißt das Debütalbum der Band FLUT deshalb, weil es behandelt, was alle jungen Menschen auf der Welt verbindet: Orientierungslosigkeit, Suche, Begierde. Klima-Phänomene werden dabei zu Metaphern jugendlicher Gefühlszustände, der Rote Platz zur Bühne einer verbotenen Liebe, das Überschreiten jedweder Grenzen zu einer utopischen Sehnsucht und die Urbanität selbst zur Metapher für unstillbaren Lebensdurst. Während auf der Debüt-EP Nachtschicht auch noch die Musik selbst von jugendlicher Leichtfertigkeit geprägt war, haben FLUT für GLOBAL ihr Songwriting weiterentwickelt. Ihre Lieder sind immer noch irgendwo zwischen unterkühltem Synthesizer-Minimalismus und bombastischem Stadionrock, aber filigraner, facettenreicher und ausgereifter.

https://www.youtube.com/watch?v=PB2okYklaWQ

FLUUR

Sabeth Puri-Jobi – voc, synth Philipp Maier – guit Tobias Wöhrer – bass Thomas Gieferl – drums

VÖ: EP „Undone“ (Dezember 2018)

Eine Melodie kreucht und fleucht den Gehörgang hinauf und sät bunte Bilder in den Kopf, schlägt mit treibenden Beats Wurzeln und wächst von leuchtender Stimme getragen zu blühend bunter, musikalischer Pracht. Das ist die Musik von FLUUR, die es mit ihrem verspielten Sound und ihren unbeschwerten Kompositionen schaffen, die Ohrknospen der Hörenden zum Blühen zu bringen. Und doch ist nicht alles in Watte gepackt, die Texte handeln von der rastlosen Suche einer Generation Getriebener, die Lieder oszillieren oftmals zwischen der Leichtigkeit eines Sommertags und der anbrechenden Dunkelheit eines aufziehenden Gewitters, zwischen träumerischer Sorglosigkeit und dem mechanischen Stakkato der Moderne.

Im Dezember 2018 präsentieren Sängerin Sabeth Puri-Jobi, Gitarrist Philipp Maier und Schlagzeuger Thomas Gieferl die Früchte ihres Schaffens in Form ihrer ersten EP „Undone“, arbeiten jedoch schon umtriebig an neuem Material.

 

P { margin-bottom: 0.21cm; }

 

Tickets: 13/15

VVK: 

https://kapu.kupfticket.at/events/flut/

 

Video
See video
See video
»