Powerviolence: TUMMO & SHEEVA YOGA

Powerviolence: TUMMO & SHEEVA YOGA
Sheeva Yoga
Tummo
Strafplanet
Samstag, 14.06.2014
22:00
Powerviolence: TUMMO & SHEEVA YOGA

Tummo, sheeva yoga

An diesem Abend werden uns Tummo und Sheeva Yoga beehren. Tummo gibt es seit 2007 und werden vielen von euch schon das eine oder andere Mal untergekommen sein. Nach Linz haben sie es aber noch nie geschafft. Jetzt ist es endlich soweit. Tummo bedeutet soviel wie "Inneres Feuer" und das bricht sicher bei euch aus wenn ihr diesen Sound live von der Bühne hört bzw. beschreibt es den diabolischen Lärm sehr prägnant. Stellt euch alten Thrashmetal Crustgesang mit düsteren Gitarren und dem einen oderer anderen dreckigen Rockriff vor. Ein wirklich unglaublich "schiacher" Gesang gepaart mit Sludge, Metal und R`n`R. Mensch merkt dass Tummo nicht zum ersten Mal ihre Instrumente bedienen. Einzelne Mitglieder haben unter anderem schon in Bands wie See you in Hell, More Bad News oder Gospel of the Future (1A Show im AAP) mitgespielt und genau wie ein Mix aus genannten Bands klingt es auch.
Mit im Gepäck sind an diesem Abend Sheeva Yoga. Sheeva Yoga kommen aus Tschechien und sind seit 1997 im Geschäft. Nach unzähligen Splits, Tapes, CDs usw. unter anderem mit More Bad News , Napalmed, Say Why? und unzähligen Touren  kommen sie endlich auch nach Linz. Alle bisherigen Tonträger zeugen von höchster Qualität. Geboten wird ein schneller Mix aus klassischen HC-Punk mit Powerviolence oder umgekehrt. Die meisten Songs befinden sich unter der  Minutenmarke und sind  mehr als abwechslungsreich und sehr präzise zugleich, aber sehr chaotisch wirkend gespielt. Referenzbands zu nennen fällt mir schwer um nicht immer die üblichen Verdächtigen zu erwähnen. Wer Bands wie Charles Bronson mag wird ebenso erfreut sein wie Fans von alten Locust/Melt Banana oder Qui Qua Xing Qui wegen dem chaotsichen Noisefaktor oder Freunde von klassichen Geknüppel wie Henry Fonda, KSM 40, Gride usw.
Es wird allerhöchste Zeit sich in den Pit zu werfen und abzugehen!

Desweiteren werden euch die Damen und Herren von Strafplanet noch ein vor den Latz knallen. Der Strafplanet existiert seit 2013 und kommt aus Graz und beinhaltet einige Bewohner/innen aus altbekannten Gesichtern von Böredom und Rivers Run Dry und neuen motivierten Menschen. Bestraft wurden die Damen und Herren durch eine Art Folter mit der es Ihnen unmöglich gemacht wurde Punksongs in Normallänge zu schreiben. Mit sichtlich hörbaren Schmerzen, wird immer wieder versucht, kurze Punkrockparts in die Nummern zu integrieren bevor es wieder in schnelles Powerviolencegeballer mündet. Irgendwie haben es die Strafplanetler doch geschafft sich mit dieser schmerzvollen Musik zu integrieren wenn auch mit höchster Anstrengung. Die Musi knallt auf jeden Fall und es wird höchste Zeit, dass der Strafplanet nach Linz kommt. Viel Spass !!!!!!
PS: Bier holen und Pissen gehen bedeutet : KONZERT VERPASST !!!!!!!!!

 

»