Crossing Europe Tag 2

Donnerstag, 25.04.2013
20:00
Crossing Europe Tag 2

Héros sans visage

Migranten in einer Kirche in Brüssel treten in den Hungerstreik, um ihre Papiere für den Aufenthalt in Belgien zu bekommen – mit der Folge, dass ein Mann stirbt. In Tunesien, an der libyschen Grenze, erzählen Flüchtlinge in einem Auffanglager von ihren Qualen beim Durchqueren der Sahara in Richtung Norden. Zurück in Belgien erzählt ein Mann, wie er das Mittelmeer in einem Reifenschlauch überquert hat. Regisseurin Mary Jimémez zeichnet ein schonungsloses, tagesaktuelles Porträt afrikanischer Asylsuchender in Belgien. Produziert von den Brüdern Dardenne, funktioniert HÉROS SANS VISAGE als Triptychon. Der Film begleitet eine Gruppe junger Afrikaner auf den Stationen ihrer dramatischen Flucht ins vermeintlich bessere Europa und schließt mit einem erschütternden Flüchtlingsschicksal.

MARY JIMÉNEZ, born 1948 in Lima, Peru, graduated as an architect and then studied film production at the IN SAS in Belgium. She taught film production in Cuba, Switzerland and Belgium. Her movies, features and documentaries have been selected for numerous international film festivals. FACELESS HEROES was screened in 2012 at the Visions du Réel International Film Festival in Nyon and at the Lussas Doc Film Festival. // Films (selected): 21:12 PIANO-BAR (1981), FIESTAS (1988, doc), L'AIR DE RIEN (Easy In Mind, 1989), HÉROS SANS VISAGE (Faceless Heroes, 2012, doc)

Mary Jiménez
Belgium 2012
Héros sans visage
Faceless Heroes, Drehbuch Mary Jiménez, Kamera Rémon Fromont, Bénédicte Liénard, Mary Jiménez, Schnitt Mary Jiménez, Ton Mary Jiménez, Produktion Dérives

Digi-Beta / color
OmeU

weitere Veranstaltungen aus der Reihe:
zum Archiv
»