Never ending boredom everywhere

Never ending boredom everywhere
Boredom
Rivers run dry
Freitag, 10.06.2011
22:00

In der heißen Sommerzeit wird euch ordentlich eins vor den Latz geknallt.
Endlich ist es soweit  und die fabulösen Grazer(innen) Böredom entern die Kapubühne.
Die Demo von 2008 war schon irrsinnig gut und kurze Zeit später im November-Dezember 2010 erblickte die Splitsingle mit den Damen und Herren von Sandcreek Massacre das Licht am Plattenstandhimmel. Mittlerweile sind schon wieder ein paar Monate vergangen und Böredom holen zum nächsten Schlag aus. Diesmal eine
Split-Lp mit den wunderbaren Rivers run dry aus Ungarn. Das ganze wurde wieder co-released von einem ganzen Haufen sympathischer Labels. Unter anderem auch halvabrikat records und Thc and D.I.Y.-records. Geboten wird euch, werte Konzertbesucher/innen, wunderbarer HC/Punk mit starkem D-Beateinschlag und einem Sänger der mit seiner imposanten rohen Stimme wahrscheinlich manche Naturgewalten bezwingen könnte (möchte).
Natürlich haben wir die Jungs von Rivers run dry auch gleich eingeladen. Was könnte denn besser passen als die 2te Band der Split-Lp für den Abend zu holen.
Rivers run dry treiben seit 2007/2008 ihr Unwesen und sind eigentlich ständig auf Tour. 
Ihre Mischung aus klassischem HC/Punk gemischt mit teilweise langsamen epischen Parts lässt immer noch Platz für melodiöse Gitarren, die das ganze wunderbar zusammenhalten. Die hier gebotene depressive musikalische Mischung hält auf jeden Fall frisch und jung und wirkt nicht altbacken bzw. abgedroschen. Dazu noch ein Sänger der sich stimmlich in Elend, Schmerz und Verachtung  nur so herumsuhlt und windet.
Eine wunderbare musikalische Untermalung um optimal in einen ergreifenden Trancezustand zu fallen und gleich darauf wieder in hektische Tanzmanöver auszubrechen.

»