--

--
the striggles
Kreisky
Freitag, 04.12.2009
--

KREISKY

Was ist eigentlich mit Gelee Royal? Wird der Austrofred noch einmal in die Politik einsteigen, den österreichischen Horst Schlämmer geben und gleichsam einen „I foa o mid de Dodln!“-bemottoten Wahlkampf hinlegen? Diese und noch viele andere Fragen, die die Welt bewegen wollen bestimmt bei Zeiten erörtert werden, nur jetzt, genau in diesem Moment, geht es um ein Gastspiel der österreichischen Band der Stunde. Der Amadeusgewinn? Geschenkt. Hier sind endlich wieder Menschen, die ernst nehmen was sie tun und die mit ihrer Musik was bewegen wollen. Das ist bekanntlich auch der nobelste Ansatz im historischen Pop-Kontext gedacht. Es braucht keinen Glam und keine Anbiederungen. Es braucht Musiker mit Haltung und dem Willen den Weg zur Veränderung zu beschreiten. KREISKY sind so eine Band. Es kann auf ein Wiederkäuen der Artikeln der gesamten Presselandschaft Ösilands verzichtet werden. Diese Band ist groß. Man muss sie nicht lieben. Nein, man muss ihnen zuhören. Das ist wichtig. Es geht um Auseinandersetzung mit Sperrigkeit. Verweigerung ist eine Sache für gescheite Menschen. Let´s try a bit Understatement! Jedenfalls wollten KREISKY auch gerne bei uns in der KAPU spielen. Es folgte eine Einladung und: Here we go!

THE STRIGGLES

Passt das, oder wird das passend gemacht? THE STRIGGLES unsere Freunde aus Graz werden den Abend, sagen wir mal, ausbauen. Aufmerksame Beobachter wissen um die Großtaten dieser, na ja, irgendwer hat mal Supergroup gesagt. Fakt ist: Wer heutzutage BUL BUL oder VALINA sagt, also international konkurrenzfähigen, österreichischen Noiserock, der muss auch THE STRIGGLES meinen. Jetzt ist es an der Zeit ein bisschen mehr an Zusammenführung zu praktizieren und Musik in einem anderen Kontext zu setzen. Den nicht üblichen Zusammenhang. Der Sound der STRIGGLES ist nicht wirklich vergleichbar mit den Kaskaden KREISKYS, nur ein paar Ecken weiter treffen sie wie zufällig dann doch aufeinander. Das leicht krautige Lärmrockkonzept der STRIGGLES zusammen mit der ernsthaften, krachigen Politpopcoolness von KREISKY, das muss doch insgesamt funktionieren! Kommt, überzeugt euch selbst, ich sag euch: DAS WIRD WAS WERDEN!