Stonebride

Stonebride
Stonebride
captain ufo and the dagadas
Sweet Chin Music
Dienstag, 26.05.2009
Stonebride

Stonebride: Nach fast 100 Jahren hat der Blues wohl endgültig die Weltherrschaft an sich gerissen. Und immer wieder treibt der alte Baum neue Blüten, die ganz schön aggressive Sporen verbreiten... In Zagreb, Kroatien, hat es auch ein paar Jungs erwischt, und nach einem Jahr gelang es endlich, das Routing über Linz zu legen. Die Röhren glühen, der Bass knarzt, der Beat rollt und rollt... Einsame Spitze ist Sänger KRNFA, der Ian Astbury (the Cult) und Dave Wyndorf (Monster Magnet) locker in die Tasche steckt, dazu noch hin und wieder den Fotzhobel auspackt oder die Banjo strapaziert. Immer wieder auch wunderbare mehrstimmige Gesangsarrangements und Brüche zwischen Speed-up und Trance-artigen Parts, die ihren Nummern epische Breite und Abwechslung verleihen. Dieser Wüstenrock gleicht einer Rallye Dakar: heiss, anspruchsvoll, fordernd, Ausgang ungewiss!

Captain Ufo and the Dagadas: Gibt es seit ca. 2 jahren. Neue Band von Burning too und Mariachi Leuten aus der Rockgemeinde Vorchdorf.Geboten wird laut Bandeigner Aussage bessere Musik als bei Burning too incl. Orgeleinsatz. Gesungen wird positiverweise wiedermal in Mundart, aber ich glaube auch in Englisch. Man darf gespannt sein,auf eine neue spannende Band aus Vorchdorferland.

Sweet Chin Music: Als Opener fungiert diesmal eine Exil-Linzerband die es sich zur Aufgabe gemacht hat den Begriff der Musik neu zu definieren: Filthy Folk Trash, Baby!.
Seit vielen Jahren im Untergrund verankert kaempfen Mister FTP und Herman the German fuer die Rettung des Begriffes Filthy Folk Trash; Baby!.
Gesungen wird ueber bestimmte Lebensmittel und den Verfall der Menscheit verpackt in der PLastikhuelle der vollendeten Filthy Folk Trashmusic (,Baby!)
Einen schoenen Abend wuenschen Sweet Chin Music und sein Team (Sozialprojekt- "Vereinigte Opfer der Wirtschaftskrise")