!!!AUSVERKAUFT!!!

!!!AUSVERKAUFT!!!
dead prez
umi
lopango ya banka
Sonntag, 05.04.2009
!!!AUSVERKAUFT!!!

Das Auftritt von DEAD PREZ findet (nun doch wieder) FIX statt!!! (Wir entschuldigen uns für die Verwirrungen, die von der deutschen Booking-Agentur ausgingen und bestätigen den Termin.)

Hell Yeah: die toten Präses in der KAPU und gleichzeitig der erste Clubgig in Österreich überhaupt!
Das ist kein verspäteter Aprilscherz, nein, DEAD PREZ sind ein verfrühtes Ostergeschenk. Hardcore! Die Schwergewichtsklasse im groovy Politik-HipHop. Malcom X trifft Public Enemy. Die "Black Panthers" der HipHop-Bewegung - hier wird Rap noch als Revolution geshen. Einer der politischten Acts, den HipHop je zu bieten hatte.
Die Ungleichheit der amerikanischen Gesellschaft, der Polizeistaat, das moderne Sklavensystem und das politische System mit den Auswirkungen auf die Menschen, stehen im Mittelpunkt ihrer Songs. Mit Plattenveröffentlichungen nehmen sich Sticman und M1 länger Zeit. Seit 2000, wo sie mit "Let`s Get Free" ein wegweisendes Album produi´zierten, wurde nur "RGB: Revolutionary But Gangsta" (2004) veröffentlicht, dazwischen gab`s unzählige Gastbeiträge, Soloalben, umtriebiges Touren/Teaching und ein gemeinsames Album mit The Outlawz, den 2Pac-Kollaborateuren. Anlässlich der jetzigen Europa-Tour präsentieren DEAD PREZ die brandneue Single "PolitriKKKs" und das Album "Information Age". Mit "PolitriKKKs" haben sie bereits heftige Kontroversen ausgelöst, beschäftigt sich doch der Song mit Barack Obama, in dem sie nur den Vertreter des politischen Systems sehen, das sie für bekämpfenswert halten: "Dollar is the System!" Die Liste ihrer Hits ist ellenlang, allen voran der All-Time-Classic "it`s bigger than HipHop": Einer der größten Party-Tunes&Hits, die HipHop je hervorbrachte. Ein Floorfiller par excellence, "Riot Now"-Stimmung inklusive! Produziert von niemand geringeren als Kanye West und in einer Liga mit "Fight the System" oder "Sound of Da Police". Zielscheibe dieses Burners sind die kommerzielle Ausschlachtung von HipHop und Leute, die Frauenrechte nicht respektieren - es gibt eben noch Dinge, die von größerer Bedeutung sind als HipHop. Mit einer bombastischen Live-Version von "HipHop" brachten sie in Michel Gondrys Kultfilm "Dave Chappelle`s Block Party" die Meute zum Ausrasten.
Seit 1997 arbeiten sie mit unzähligen Acts zusammen, wie Erykah Badu, KRS-One, Talib Kweli, X-Ecutioners, Common, The Beatnuts, Big Punisher, Nas, Jay-Z, The Last Poets, Paris, Pete Rock, Public Enemy, Smif N Wessun... Auf dem legendären Lyricist Lounge-Sampler von Rawkus sind sie ebenfalls am Start. M 1 ist Präsident des International People's Democratic Uhuru Movement, einer Bewegung, die die demokratischen Rechte von AfrikanerInnen in den Staaten verteidigt und für Essen, Kleidung sowie Erziehung für Arme sorgt. Stic (nennt sich Khnum Olubala), unterrichtet und studiert Ile-Ijala, eine afrikanische Martial-Arts-Form, und veröffentlichte bis jetzt 4 Bücher (das letzte über veganes Essen). Beide sind in der African People's Socialist Party organisiert.

Support kommt an diesem Abend von UMI aus dem Dead Prez-Umfeld. Neben Gastbeiträgen auf den Prez-Alben, hat der Rapper aus Alabama letztes Jahr sein euphorisch aufgenommenes Debutalbum "The Other Side of History" veröffentlicht. Auftritte mit den Roots, Mos Def, Erykah Badu, Busta Rhymes, etc. Revolutionary HipHop. Change has come!
Ein besonderer Leckerbissen steht auch mit dem Auftritt von Lopango Ya Banka am Menüplan. Der Name bedeutet so viel wie "Grundstück der Ahnen". Die Crew besteht aus jungen Musikern aus dem Kongo, die mittlerweile alle in Deutschland leben und beim Brothers Keepers-Projekt dabei waren! In ihren Texten verbinden sie die politische Situation mit den traditionellen Werten ihres Heimatlandes. Sie fusionieren HipHop-Beats mit traditionell kongoleischer Musik und präsentieren diese in der entsprechenden Sprache.


Empfehlung des Hauses: wir bitten euch – wegen schon im Vorfeld erhöhtem Interesse an diesem Auftritt (es ist ja der einzige Österreich-Auftritt) – Karten vorzureservieren! Siehe KAPU-Adresse! Achtung: das ist keine Linz09-Veranstaltung! You have been warned – free em all!

Flyer / Plakat
!!!AUSVERKAUFT!!!