4 abende mit dem stummen kurzfilm - 4 abende mit dem kurzen stummfilm #4

4 abende mit dem stummen kurzfilm - 4 abende mit dem kurzen stummfilm #4
Dienstag, 25.03.2008
4 abende mit dem stummen kurzfilm - 4 abende mit dem kurzen stummfilm #4

#4: Der experimentelle Film

Der 4. Abend bildet den zweiten Teil der experimentellen Filme. In „Even – As you and I“ (1939) von Roger Barlow, Harry Hay und LeRoy Robbins versucht ein Trio mithilfe eines surrealistischen Films einen Filmwettbewerb zu gewinnen. „The Life and Death of 9413-A Hollywood extra“ (1928) von Robert Florey erzählt die Geschichte eines Schauspielers der von einer Karriere in Hollywood träumt, jedoch keine Möglickeit dazu bekommt. Orson Wells, der kein Unbekannter ist, erzeugte 1934 den Film „The Hearts of Ages“, dessen Sinn mir bisher ebenfalls verschlossen blieb. Dennoch ist er schön anzusehen. Die E.A. Poe Geschichte „The Fall of the House of Usher“ wurde 1928 von Watson & Webber verfilmt. Anschließend ein kleines verstörendes Filmchen von Man Ray aus dem Jahre 1926: „Emak-Bakia“. „Menilmontant“ (1926) von Dimitrij Kirsanoff: Eine junge Frau verliert ihre Eltern durch ein Gewaltverbrechen. Zusammen mit ihrer Freundin (od. Schwester) zieht sie in die Stadt, wo die beiden durch Liebe und Streit entzweit werden. Am Ende finden sie sich jedoch wieder. Der Film „Manhattan“ (1921) von Paul Strand zeigt verschiedene Gebäude und Orte von: Manhattan. „Le Journal de Glamouv“ (1923) von Sergej Eisenstein. Den Abschluss bildet „Autumn Fire“ von Herman C. Weinberg, der (möglicherweise) etwas über das Verhältnis zweier Menschen zueinander erzählt. Dies wird mit der Aufnahme verschiedener Objekte wie z.B. Bäume, Kräne etc. untermalt.

Flyer / Plakat
4 abende mit dem stummen kurzfilm - 4 abende mit dem kurzen stummfilm #4
4 abende mit dem stummen kurzfilm - 4 abende mit dem kurzen stummfilm #4