oheim indoor open air

oheim indoor open air
binder & krieglstein
rivulets
Bulbul/Tumido
DJ KLUB
Samstag, 23.02.2008
oheim indoor open air

Das Ottensheim Open Air ist, auch auf die Gefahr mich zu wiederholen, das beste Open Air der Welt. Eben weil´s so trashig, so charmant, so familiär und so unkompliziert ist. Jedes Jahr frisch g´mischt mit Bands aus allen Ecken der Popkultur, vom Balkan-Brass über Postrock und HipHop bis zum Japcore geht in Ottensheim alles. Und weil die Zeit zwischen den jährlichen Festivals so langsam vergeht, marschiert das ganz Ding heuer erstmals zur Halbzeit in die Stadt, nach Linz. Nämlich zu den urbanen Wurmfortsätzen KAPU und STWST. Dort gibt’s, als Appetizer und Zeitverkürzer, eine Miniauflage des Open Airs zu sehen, zu hören und zu fühlen. Man stelle sich das vor: Horden von KulturaktivistInnen, Festival-Fans und Alternativkids aus dem nördlichen Hügelland um Linz vereinen sich Ende Februar in den hiesigen Clubs mit dem provinzhaupstädtischen Gesocks selbigen Couleurs zu einer musik-affinen Partymeute... anyway: wir haben wirklich sehr feine Bands gefunden, größtenteils aus Österreich und glauben, dass wir ein famoses Wochenende präsentieren können. Oheim Hurra!



Binder&Krieglstein:

tja, alle die am 07er Open Air waren, wissen um was es hier geht. Allen anderen sei gesagt, dass hier eine der momentan besten live-Bands in Österreich auf euch zu kommt. Elektronik, Blasmusik, Pop, Reggae und HipHop werden hier sehr gekonnt und unverkennbar unter einen Hut gebracht und garantieren einen unglaublich tanzbaren Partysound. Nutzt die Chance und seid dabei beim ersten Linz-Konzert dieser großen Band!



Bul Bul feat. Tumido:

Quietsch, Pfeif, Dsching-Bumm, Krach, Knacksi und ein bisschen Twäng; Was das noch mit Musik zu tun haben soll? Wer’s wissen will, soll sich am besten das äußerst fetzige Lärmquintett BULBUL/TUMIDO reinzieh´n und sich im Raum zwischen knackigem Brachial-Noise und lauschigem Free-Krach die Gehirnwindungen geradehören.



Rivulets:

Die Rivulets leben von ihrem Sänger und Gitarristen Nathan Amundson. So ist das bei musikalischen Ich-AGs, die nur im Studio oder auf der Bühne zu Bandgröße anwachsen. Wenn aber eben jene Stimme voll ins Herz trifft und sich dazu experimenteller Singer/Songwriter-Pop aufmacht Großtaten zu vollbringen, sollte man unbedingt Zeuge davon werden, um später glaubhaft behaupten zu können, dass man dabei gewesen war, als die sanfte Revolution begonnen hat.

"RIVULETS just released his third Record on the International acclaimed Record Label Important Records. The Record, which suddenly after his release got acclaimed as the most touching and heartbreaking singer songwriter / lo-fi record these days features artists as Jessica Bailiff (Kranky), Christian Frederickson (Rachels), Bob Westeon (Shellac, Rachels) and Chris Brokaw (Codeine) Jarboe (Swans),....."



+ DJ KLUB [kapu]