hip hop jam

hip hop jam
little brother
Donnerstag, 21.02.2008
hip hop jam

check it out, sistas:

http://de.wikipedia.org/wiki/Little_Brother

download the new mixtape:

http://www.rappersiknow.com/media/littlebrother/And Justus For All.zip

Wow, 2008 wird ein dickes HipHop Jahr fürchte ich, falls das Wort Furcht hier angebracht ist, denn mit LITTLE BROTHER kommt ein ganz dickes Vögelchen in die Kapuzinerstrasse angeflogen. Die beiden MC`s Phonte und Big Pooh lernten sich im Durhamer College Ende der 90er kennen und begannen fortan Freestyles zu kicken und Tracks aufzunehmen.
Als dann Producer 9th Wonder 2001 zu den beiden dazu stiess war die Crew Little Brother geboren und fing an ihrem Debutalbum zu arbeiten an. Dieses Album „The Listening“ wurde dann auch 2003 auf dem kalifornischen Qualitätslabel ABB Records veröffentlicht und von da an ging es Schlag auf Schlag: Kollegen wie The Roots, DJ Jazzy Jeff oder Q-Tip waren vom an den Native Tongue Sound Anfang der 90er erinnernden Sound, den sich selbst nicht zu ernst nehmenden Texten und der Chemie der drei so begeistert, dass Little Brother zu den Rettern des echten klassischen HipHop Sounds gekürt wurden. Producer 9th Wonder wurde zum neuen Pete Rock und war plötzich auf Alben von Jay Z, Masta Ace, Jean Grae, Murs, Buckshot, Destiny’s Child oder Memphis Bleek zu hören, Phonte produzierte gemeinsam mit dem Holländer Nicolay das „Foreign Exchange“ Album und die JUSTUS LEAGUE wurde mit Artists wie The Away Team, L.E.G.A.C.Y oder Cesar Comanche zum Indie Household Name des Südens, der aber mit dem Dirty South Sound nichts gemein hatte.
Plötzlich waren Majors wie Atlantic an Little Brother interessiert und so war man gespannt wie ihr zweites Album „The Minstrel Show“ ankommen würde. Dann kam die grosse Enttäuschung: Trotz hervorragender Kritiken floppte das Album am Verkaufstresen, die Videos wurden von den Musiksendern nicht gespielt und Little Brother hatten das Stigma des „Sophomore Jinx“. Dann verliess noch 9th Wonder die Gruppe und das Schicksal des kleinen Bruders schien besiegelt. Aber, hey, so leicht lässt man sich dann auch nicht unterkriegen und so sammelte man mit Hilfe 2er Mixtapes von DJ Drama und Mick Boogie neue Props und Fans und so wurde heuer das 3. Album „The Getback“ releast.
Produziert von Illmind, Nottz, Hitek, Mr. Porter, und auch 9th Wonder und mit Features unter anderem von Lil Wayne (!)fügt sich das Album problemlos in die Riege der beiden Vorgänger ein und schafft es, den LB Sound neu zu deuten, ihm aber dennoch treu zu bleiben. Ein Bombenalbum! Und live eilt ihnen sowieso ein mächtiger Ruf voraus, sagen sie doch selbst, dass das Livespielen noch immer ihre grösste Liebe ist.
Also nehmt eure Brüder und Schwestern an der Hand, werft euch in die „good clothes“ und bringt sie Richtung KAPU um sich den souligen North Carolina HipHop-Sound reinzuziehen.