post rocking punk

post rocking punk
stearica
lullabye arkestra
Mittwoch, 05.12.2007
post rocking punk

Nur geografisch scheint die Möglichkeit, dass diese beiden Bands eine Tour unternehmen könnten, entfernt, musikalisch verspricht der Abend, an dem die beiden Projekte zu hören sind, eine dichte Angelegenheit zu werden, obschon auch hier Welten dazwischen liegen.
Das Lullabye Arkestra aus Toronto ist ein weiteres Projekt von Justin Small, der sonst mit Do Make Say Think unterwegs ist. Was er an Schlagzeug und Gesang zusammen mit Mitbegründerin Katja Taylor am Bass schafft, bezeichnen die beiden als «Apocalyptic Soul Core Explosion», wobei das Line-Up auch schon mal zu einem zwölfköpfigen Orchester anwachsen kann, komplett, mit Streichern und Bläsersatz.
Unberechenbar und abenteuerlustig, wie es sich für eine Constellation-Band gehört. Eigenschaften, die auch das Trio Stearica aus Turin mitbringt, wie sich ebenso wie bei den Kanadiern unschwer an ihren Zusammenarbeiten ersehen lässt.
Ihre Musik vereint visionäre musikalische Landschaften und agressive rhytmische Explosionen nicht unähnlich die der postrockenden Japaner Mono oder dem Dischord Sound der Girls Against Boys. Auf ihrem Debutalbum „Oltre“ werden sie von Special Guests wie Dälek, Amy Denio (Derek Bailey), Jessica Lurie (Bill Frisell, The Tiptons) und Nick Storring (Damo Suzuki Network) unterstützt.

http://www.stearica.net/
http://www.lullabyearkestra.com/

Flyer / Plakat
post rocking punk