21st century punkrock

21st century punkrock
redlightsflash
rentokill
Freitag, 17.11.2006
21st century punkrock



Ohne Übertreibung! Ein Punkrockabend der Extraklasse steht uns ins Haus!

RENTOKILL und RED LIGHTS FLASH - in den letzten Jahren zu Heroen der österreichischen Punkrockszene avanciert (nicht zuletzt wegen ihres als einziger Nicht-USA Act auf Antiflag Records erschienenen Albums „Free“ ) statten uns auf ihrer „Provokant wertvoll“ Tour einen Besuch in der KAPU ab.
Die beiden Bands können auf eine spannende Geschichte mit Beginn in den 90ern zurückblicken und versuchen das gute alte DIY nicht nur zu predigen sondern auch zu leben, was im momentanen Punkrock-Hype nicht mehr zur Selbstverständlichkeit zählt.

Mit „Free“ sorgten die Grazer Red Lights Flash 2004 mit Recht für allgemeines Aufsehen und lieferten ein grandioses Debüt auf dem einschlägig bekannten Label ´a-f records´. Mit ihrer energiegeladenen Mischung irgendwo zwischen STRIKE ANYWHERE und GOOD RIDDANCE und der mitreißenden Live-Perfomance traf man den Geschmack der Polit-Punks ANTI-FLAG, die nicht lange fackelten und mit Red Lights Flash ihr erstes europäisches Signing auf ihrem eigenen Label zu vermelden hatten.

Wen wunderts! Sie schaffen es, bedeutungsvolle Messages mit bahnbrechender Musik voller Wut und Leidenschaft, oder anders gesagt klare politische Texte in Melody-Core Form mit eigener Note, zu kombinieren.


Mit auf Tour sind die Wiener Neustädter RENTOKILL, die sich in den letzten Jahren ebenfalls ihren fixen Platz in der österreichischen Punkrock-Szene sichern konnten. Laut Eigenbeschreibung spielen sie „straight Forward Punkrock“, "fast, loud, political & fun", weitab von Plattheit und Parolentum.

www.rentokill.com

www.redlightsflash.com