OPEN AIR / haus&hoffest

OPEN AIR / haus&hoffest
Die Unsichtbaren (Tonträger Allstar-Posse)
Porn to Hula
Go Die Big City
Radikal Dub Kolektiv
Soundsgood Intl.
DJ Flex Your Head
texta soundsystem
KAPU DJ´s
Samstag, 10.06.2006
OPEN AIR / haus&hoffest



KAPU OPEN AIR

Haus- & Hoffest zum Saisonabschluss

10. Juni 2006 – 17:00 Uhr!

Bei jedem Wetter!



Zum Saison-Ausklang können wir es uns einfach nicht verkneifen: ein KAPU-Open-Air muss wieder her! Das Parkplatz-Plateau vor dem Hause wird kurzerhand in ein Festivalgelände verwandelt und wir feiern vor dem Abschied in die Sommerpause noch einmal ein anständiges Haus- und Hoffest. Mit allem was dazugehört: sommerliche Temperaturen, Live-Bands, DJ´s und einem fetten Nachtprogramm. Dazu festivalobligatorisch Platten-, Gwand- und Bücherstandl´n, zünftiges (vegan bis Fleisch) Essen und natürlich Drinks! Ein absolutes Highlight also zum Saisonausklang, auch dementsprechend sorgfältig programmiert und liebevoll umgesetzt. KOMMEN!


DIE UNSICHTBAREN: hinter diesem kryptischem Namen versteckt sich die Tonträger-Allstar-Posse: 12 MC´s und 4 DJ´s, unter anderem von TEXTA, MARKANTE HANDLUNGEN, KAJO&PHEKT, DIE ANTWORT und vielen anderen. Also ein fulminantes Gemeinschaftsprojekt der Artists von Österreichs bestem Hip-Hop-Label. Und es ist ganz, ganz groß – and it´s fucking political! Denn die Unsichtbaren sind mehr als nur eine Band oder eine Party-Crew – entfernt basierend auf dem Buch „Der Unsichtbare Mann“ von Ralph Ellison erzählen die Unsichtbaren in ihren Songs eine zusammenhängende Geschichte von Unterdrückung und Hoffnung, von Elend und Widerstand. In der Tradition von HipHop als afroamerikanische Counterculture stehend sprengen die Unsichtbaren die Grenzen des Genres und schaffen den Sprung zu einer neuen Form der Erzählung. Musiktheater im besten Sinn, durchgehend visualisiert von den Wiener Video-Artists Ichiban, die das Album komplett grafisch darstellen werden, wird die Liveumsetzung von „Schwarze Erde“ ein über 60minütiges Freiluft-Kammerspiel werden, in dem Bühnenbild und Performance genauso Einzug finden wie klassische HipHop-Skills von DJing über MCing zu B-BOYing. Das fetteste Stück HipHop, dass die Stahlstadt je hervorgebracht hat – beim KAPU OPEN AIR erstmals in Linz live on stage!


PORN TO HULA: ...and the circus comes to town! Die tollkühnen Reiter der kultivierten Rock`n Roll Apokalypse, die in der verwegenen Schattenwelt der Barflys und Kneipenterroristen besser als PORN TO HULA bekannt sind, zelebrieren unter dem Banner des geschmackssicheren Rowdytums nun schon seit Jahren eine wahnwitzige sakrale Teufelsmusik-Messe nach der anderen - angesiedelt irgendwo zwischen Spinal Tap, Kiss und Turbonegro. Mit ihrem Sinn für sardonischen Humor Marke Homer und ihrer Vorliebe für clever arrangierte, routiniert hingerockte Coverversionen von Hohepriestern wie Kyuss, Entombed oder Kiss liefern unsere Apocalypse Dudes quasi die musikalische Antithese zu Fuckhead, wobei sie den Pionieren der offensiv-irritierenden Agitation in punkto Performance um nichts nachstehen. Understatement ist PORN TO HULA`s Sache nicht! So wird auch dieser Auftritt wieder für reichlich zünftigen Gesprächsstoff in der hoffentlich never ending Gastgarten-Saison sorgen.
“Bad Music For Good People!“, findet Homer Simpson, und Lord Darth Vader meint annerkennend:“They are evil, and that´s good!“ Amen.

GO DIE BIG CITY: Das sympathische Wiener Pop-Kollektiv mit dem wunderbaren Namen, entstand im Umfeld der zwei jungen Indie-Labels SEA YOU und FETTKAKAO und die Mitglieder betätigen sich auch in einer in einer Reihe anderer Bands. Die mit bis zu 8 MusikerInnen agierende Big-Band praktiziert eine dekonstruierende Low-Fi Pop Variante, stark von US-Bands wie Pavement oder Sonic Youth beeinflusst und an der umtriebigen kanadischen Indie-Pop Welle rund um Gruppen wie The Arcade Fire oder Broken Social Scene orientiert. Die seelenverwandten Labels dazu heißen Kill Rock Stars, Dischord und vor allem Calvin Johnson´s K-Records, Heimat von Bands wie Chicks On Speed oder Modest Mouse.
GO DIE BIG CITY bedienen sich auf ihrer Debut 7-Inch eines eher untypischen Instrumentariums, wie Melodica, Blockflöte, Casio-Orgel und ähnlichem, bestechen dabei mit charmantem upbeat Powerpop und einwandfreiem Punk-Gestus. Zudem sind sie zur Zeit die witzigste Band des Landes! Hot Love & Songs about supernatural phenomens, hate and cannibalism.

RADIKAL DUB KOLEKTIV: die junge, 8-köpfige Band aus Zagreb gilt mittlerweile auch in Österreich (ebenso wie im Rest Europas) als Garant für feinsten und allerbesten Dub und Reggae, live auf der Bühne produziert. Neben der klassischen Band-Besetzung (Gitarre, Schlagzeug, BASS!) spielen und basteln die Jungs & Mädels mit Brass, Samples, Effects, Groovebox und Synthies an ihrem absolut tanzbarem Sound. Authentizität wird da ganz groß geschrieben. Als durchaus politische Alternative zu langweiligem Mainstream-Reggae passen sie perfekt in die KAPU-Dancehall!


after dark @ kapu:

Radikal Dub Kolektiv

Soundsgood Intl. & Texta Soundsystem (Reggae, Dancehall, HipHop)

after dark @ druzba:

DJ Flex Your Head (Rock´n Roll)

AUSSERDEM: Grillerei, Drinks, DJ´s, Platten, Leiberl, Bücher, Party all night long!

WETTERVORSCHAU für Samstag: vormittags Regenschauer, der Nachmittag und Abend bleiben trocken und tw. sonnig!



Eintritt: 15.-

VVK.:13.-