Yo quiero bailar !

Yo quiero bailar !
Soundsgood Intl.
SWS SOUND
Samstag, 25.06.2005
Yo quiero bailar !

Dass es Reggae auch auf spanisch gibt, ist ja mal nichts ungewöhnliches, gibt
es
doch mehr oder minder jede Musikrichtung quasi parallel noch einmal auf
spanisch. Dass es aber mit Reggaeton ein spanischsprachiger Musikstil geschafft
hat in die Clubs von New York und sogar London einzuziehen ist schon etwas
ungewöhnlicher. Angefangen hat das schon vor über 10 Jahren, als z.B. "El
General" in Panama spanischsprachigen Dancehall etablierte. Das eigentliche
Zentrum für Reggaeton ist aber die als Freistaat mit den USA assoziierte Insel
Puerto Rico am östlichen Ende der grossen Antillen. Die Bewohner Puerto Ricos
sind amerikanische Staatsbürger ohne Wahlrecht, viele Puerto Ricaner leben auch
in den USA, vor allem in Florida und New York. Somit ist es auch nicht
verwunderlich dass viele Puerto Ricaner mit Hip Hop aufgewachsen sind,
vermischt
mit den karibischen Musikstilen wie Salsa, Cumbia, Merengue, Bachata und
natürlich Reggae und Dancehall entstand so ein eigener Musikstil, der sich im
Laufe der Zeit über die spanischsprachige Karibik bis Mittel- und Südamerika
ausbreitete. Als 2003 die Stars Don Omar, Ivy Queen oder Tego Calderon den
ganzen Madison Square Garden in New York füllten war schliesslich Reggaeton
auch ausserhalb der spanischsprachigen Welt gelandet. Erste Chart-Erfolge gab
es Ende 2004 für eine Combination von Nina Sky mit Tego Calderon und Rapper
Nore, aktuell klettert gerade Daddy Yankee mit "Gasolina" die Billboard Charts
hoch.

Seit unserer Costa Rica Tour Anfang 2004 wird auch im Soundsgood Set immer
wieder Reggaeton gespielt, diesmal soll der Stil stärker betont werden. Dazu
haben wir aus Berlin das SWS Soundsystem eingeladen, die nun schon länger diese
Musik pushen.