State of mind

State of mind
A Day in black and white
GOLDEN BIRDS
Samstag, 16.04.2005
State of mind

Dieses begnadete Trio aus Washington DC macht glücklicherweise da
weiter, wo die Ex-Labelkollegen City Of Caterpillar wegen ihrer
Auflösung aufhörten: Sphärischer Instrumental-durchtränkter
Post-Hardcore mit viel Wucht, sirrenden Gitarren und effektiver
Rhythmik.



Die Vocals (wenn sie denn da sind, selten genug) sind angenehm
unnervig und kräftig, außerdem mit sehr gehaltvollen Lyrics, die Dynamik
ist beeindruckend, und angenehmerweise bewegen sich die Drei außerhalb
vom konventionellen Hardcore-Terrain, sondern bauen dank dynamischer und
sich bis ins unendlich steigernder Arrangements eine unglaublich
Spannung auf.

Ähnlich wie Saddest Landscape setzen sie weniger auf
Tempo oder Aggressivität, sondern neben dem Dynamikwechsel vorallem auf
die Lautstärke-Variation, die sicher von Instrumental-Acts wie
Explosions In The Sky oder Godspeed You Black Emperor beeinflusst ist.
Schwer rockende Epen, die sich nicht auf gewöhnliche Schemen einlassen
und damit nur gewinnen.

Diesen Abend eröffnen wird die post-rock Kapelle GOLDEN BIRDS (ehem.
CARRIER) aus Berkey.