--

--
Todd
Dienstag, 25.01.2005
--

Frauen und Männer! Wir veranstalten ja wirklich nur dann an einem unrühmlichen Tag wie Dienstag, wenn wir überzeugt sind, daß die Band so gut, so intensiv, so des-würd-uns-ewig-lad-doa ist.... TODD ist so eine Band. Und wird mit ihrem brutalen Sound die wenigen Bankangestellten in unserem Viertel vom Schlafe abhalten.




Laut Presse-Info sind die Breeders schuld an der Entstehung dieser Band. Sie baten Sänger Craig Clouse 2002 ihr Vorprogramm zu bestreiten, der zu dem Zeitpunkt nur ein paar Homerecordings am Start hatte.
TODD machen die Sorte Rock´n´Roll, auf den die Welt seit über eine Dekade hat warten müssen. "Purity Pledge" steht absolut in der Tradition von Amphetamine Reptile-Releases. Mit HELMET, GUZZARD und HAMMERHEAD seien nur mal drei Bands genannt, die für diesen einzigartigen Sound standen, der wohl mittlerweile als klassisch bezeichnet werden kann. Und bei TODD ist ein Zeitzeuge am Werk, denn Craig Clouse hat auch schon seinerzeit bei HAMMERHEAD für jede Menge brutalen Noise gesorgt. TODD sind keine Nachzügler, Nachahmer, denn sie verkörpern diesen Sound, ohne auch nur ansatzweise vergangenheitsorientiert zu klingen. Grundgeerdete, in tiefen Tonlagen groovende Gitarren bestimmen hier das musikalische Gesamtbild. Dazu die intensiven Vocals, die streckenweise auch mit Distortion belegt sind. Hier wird Gitarrensound noch zelebriert, hier hat jedes Koppeln noch seinen rechten Platz. Ein jeder der 12 Songs auf "Purity Pledge" ist intensiv as hell. Ja, das ist rau und gefährlich wuchtig. Todd sind - das kann man ohne eine aufwendige Suche nach musikalischen Vergleichen, die in diesen Tagen sowieso unnütz wären, sagen - einzigartig. Serve loud! Dance wild! Stand for your own! Smile!
Noise-Rockers aller Band-T-Shirt-Fraktionen, Punks aller Schulklassen, Rock´n´Roll Fans aller Tätowier-Qualitätsstufen: Gebt euch diesen Stoff!! ...und remember Endstand: Unsere Mo & Di Konzerte haben es in sich!!!!

(um 21 Uhr; seid pünktlich!)