too soon for sorry

too soon for sorry
Katharina Weingartner
Sonntag, 12.12.2004
too soon for sorry

eine cooperation von KAPU, FIFTITU%, MEDEA im Rahmen der Veranstaltungsreihe "LIFE:CUT"

"Too soon for sorry" von Katharina Weingartner, 2001 USA/D/A, 77', mit dt. Untertiteln



Der Dokumentarfilm *>Too soon for sorry<* von Katharina Weingartner spürt den Verbindungen zwischen Lebensrealitäten junger Schwarzer und Latinos im US-amerikanischen Gefängnissystem und ihrer Vermarktung in der Medienindustrie nach. Seit 20 Jahren wird Hip Hop höchst erfolgreich als authentische Ausdrucksform des Lebens im "Ghetto" propagiert. Das Kleingedruckte zur Erfolgsgeschichte liest sich weniger glamourös: Ein Drittel aller jungen schwarzen Männer in den USA stehen heute unter der Aufsicht der Justizbehörde./



freier eintritt > im Dachstock der KAPU