KAPU OPEN AIR

KAPU OPEN AIR
Ensenada
Landmine Spring
The National
Blumentopf
One Love High Pawa
Samstag, 22.05.2004
KAPU OPEN AIR

SOUNDSGOOD INTL.

DJ FLEX YOUR HEAD



Das nunmehr 2.te KAPU OPEN AIR auf dem Gelände vor der
KAPU.

ESSEN.

TRINKEN.

RECORDS.



BEGINN PÜNKTLICH 16:00 UHR

EINTRITT 15 EUROS

VVK:13 EUROS/in der Kapu



!!-----------------veranstaltung findet bei jeder witterung statt----------------!!



*One Love High Pawa - The Sound of Roma (Italien)*

One Love sind ja nicht nur Italiens ältestes Soundsystem sondern auch
unangefochtene Nummer 1 und dass vielleicht sogar europaweit. Mit ihrem
Shop in der Via di Porta Labicana, nicht weit vom Bahnhof Termini, und
ihrer Distribution, die direkt aus Kingston teilweise exklusiv Labels
vertreibt, haben sich One Love zu einer wichtigen Quelle für die
frischesten Platten von der Insel gemacht. Seitdem sie zum letzten mal
am 19. November 1999 in der KAPU auflegten, konnten sie sich auch in
Jamaica als Soundsystem eine Namen machen und wurden zu grossen Events
wie Fully Loaded oder Bounty`s "Follow the Arrow" eingeladen. Mit ihrer
Performance beim Worldclash 2003 in New York konnten sich One Love ihren
Platz in der Ersten Liga der Internationalen Soundsysteme erobern und
Anfang April beim UK Cup Clash in London sichern.
Daß One Love aber nicht nur als Clash-, sondern auch als Partysound für
Unterhaltung und Überraschungen sorgen, liegt auf der Hand - wie sagte
doch Father Lampa im Interview mit Robo Ranx von BBC1Xtra auf die Frage
wie es kommt dass ein italienischer Sound zu einem Clash in London
eingeladen wird: "Because we take this thing serious!"
http://www.onelovehp.com



*Blumentopf (München/Four Music)*

Hm, Was soll man eigentlich zum Blumentopf noch sagen, was nicht sowieso schon
bekannt wäre? Vielleicht, dass sie 1994 das erste Mal die KAPU begeistert
haben, dass sie zu den beliebtesten Livebands im deutschen HipHop gehören, dass
sie auf jedem ihrer 4 Alben immer wieder auf´s Neue ihren Witz, ihren Charme
und ihren Ideenreichtum bewiesen haben, dass sie bei ihren beiden Touren zum
neuen Album "So gesehen" nicht in Linz Halt gemacht haben und wir deswegen froh
sind, sie auf dem KAPU Open Air begrüssen zu dürfen, dass, dass, dass... Egal,
wie auch immer, der Topf rockt!



*The National (New York/ Talitres records)*

Sie waren die Überraschung des Abends als sie im Vorprogramm von Melt Banana im Vorjahr das Linzer Publikum begeisterten.
Um die 5 Wahl-New Yorker tut sich im Moment viel. Ihr letztes Album „Sad Songs For Dirty Lovers“ wurde von der internationalen Fachpresse zurecht in den Himmel gelobt, in Frankreich sind sie am besten Weg die großen Hallen zu füllen und überhaupt, kann man The National zu den derzeit fleißigsten Live-Bands zählen. In kürzester Zeit 2 Europatouren absolviert, werden sie nun auch schon zu den Festivals nach Europa geholt.
Musikalisch besticht ihr melancholischer Slowcore durch Energie statt Dahingesülze, durch kompaktes Songwriting, feinen Texten und durch Melodien, die eindriinglicher nicht sein könnten. Meine Damen und Herren, ich möchte sie am ehesten mit den Weakerthans vergleichen. Ja, mindestens dieses Level!




*Landmine Spring (Tabor/Day After)*

Gegründet 1995 stammen Landmine Spring ursprünglich aus dem südtschechischen Strakonice. Von Beginn an versuchte die Band so viele Live-Konzerte wie möglich zu spielen anstatt im Proberaum zu vergammeln. Parallell zu Shows mit u.a. Fugazi, Boy Sets Fire, Avail, Leatherface, 90 Day Men, The Get Up Kids wurden von 98 – 2000 jährlich Tonträger veröffentlicht. 2003 erschien dann ihr aktuelles Album „Slip of wine“ auf Day After und Lovitt (usa), das bis jetzt auch ihren musikalischen Höhepunkt darstellt. Indie-Rock mit Hardcore Einflüssen aus Washington DC. Ihr kennt diese Schule! Einige Menschen in Linz sollten Landmine Spring ja schon bei Konzerten in der Kapu und im Ann&Pat gesehen haben. Die Band ist saugut. Ihr werdet begeistert sein !


*Ensenada (Linz / Brachial! Records))*

Irgendwo zwischen Emo und Hardcore ist ihre Musik angesiedelt, meinen sie selber. Ihnen dürft´s genauso wurscht sein wie uns, wie man das nennt, was uns alle sagen lässt: Das rockt !
Ensenada kommen nach wie vor aus Linz, obwohl auch bei ihnen das traditionelle Szenario einsetzt: Manch einer zieht zum Studieren nach Wien.
Prinzipiell benennen wir eine Band, die ihren 2. Tonträger veröffentlicht hat nicht mehr „Nachwuchs“. Ensenada sind sowieso keine Nachwuchsband mehr. Am ersten Mai ist ihr 2.Tonträger erschienen, in Linz wissen sie bereits eine große Fangemeinde hinter sich und es kann nicht mehr lang dauern bis sie Europa unsicher machen. Aufgenommen wurde das Album zum Teil in München, veröffentlicht wurde es auf dem Trauner (!) Brachial! Label.
„Born in the Heat of Linz“ Our favourite Hardcore Band auf der (einer) Kapubühne again ! Kommt pünktlich, verpasst die Homies nicht !