Rock´n roll

Rock´n roll
Favez
Rodriguez
Samstag, 20.03.2004
Rock´n roll

Die Geschichte von Favez begann 1990 unter der Namen “The Favez Disciples”. So hieß nämlich der Mechaniker von Steve McQueen in dem Film „Le Mans“ von 1971. Nach drei Alben und mehreren EPs, haben sie den Bandname auf Favez verkürzt. Die sympathischen Schweizer nahm dann schnell die akustische Platte „A Sad Ride on the Line Again“ auf, welche im wahrsten Sinne des Wortes einen göttlichen Ursprung hat, wurde sie doch in einer Kirche aufgenommen. Dieses bildete die Grundlage für ein Demo, das Favez an drei Angeln in das Meer der Plattenfirmen warfen und kurze Zeit später tatsächliche zwei schöne Fische an Land zogen: Stickman/Sticksister für Europa und Doghouse für den USA. Ein Deal mit Howling Bull in Japan eilte gleich hinterher… Seitdem – und die Rede ist von 1998 – war die Band extrem fleißig, haben drei weiteren Platten aufgenommen und hunderte von Konzerte auf der ganzen Welt gespielt. Gleichzeitig haben sie sich langsam aber sicher eine grosse und sehr loyale Fangemeinde aufgebaut.
„Bellefontaine Avenue“ heißt das neue Baby, ein passender Name, da sie das Album in ihrem eigenen „Bellefontaine Studio“ aufgenommen haben.
Die Jungs können schon rocken. Manche hier im Büro fühlen sich ein wenig an Smashing Pumpkins erinnert. Im positiven oder negativen Sinne !? That´s your decision !


Im Vorprogramm:
Rodriguez, denen der Ruf vorrauseilt die beste Punk´N´Roll Band aus Österreich zu sein. Live werden wir das dann vielleicht bewerten..... Die CD ist auf alle Fälle ein Hammer! PunkRock forever !