Lesung-Sprache und Krieg

Lesung-Sprache und Krieg
Erich Klinger
Rudolf Habringer
Dine Petrik
Eugenie Kain
Christian Schiff
Donnerstag, 08.05.2003
Lesung-Sprache und Krieg

Sprache und Krieg

AutorInnen der GAV zu: Krieg, "neuer Weltordnung" und Neoliberalismus.

Vom Marschbefehl gegen den Krieg stand im Kurier vom 16.2. dieses Jahres
angesichts weltweiter Demonstrationen tags zuvor geschrieben - ein schönes,
wenn auch vergleichsweise harmloses Beispiel dafür, wie sich Wasserträger
von Kriegsherren der Sprache bedienen.

Um Ziele abzustecken, werden Inhalte deformiert, Hintergründe aus- und Lügen
eingeblendet, bedarf es des exzessiven Ge- und Missbrauchs von Sprache, siehe
auch: Chronik eines angekündigten Krieges.

War on terrorism fasst bereits stattgefundene und noch ausständige Kriege zusammen, eine in jeglicher Hinsicht sinnlose Sprachhülse als Konstrukt zur ungehinderten Durchsetzung territorialer, wirtschaftlicher und militärischer Interessen.

Die Begleitmannschaften der Kriegsführung sind erdölhöffig, versprechen
sich von "Wiederaufbau" zurecht gute Geschäfte und sind bei alldem der
Privatisierung zugetan: zuerst einmal die Raffinierien, dann die Trinkwasser-versorgung, Stromgewinnung usw.
Was wir all dem unter anderem entgegenhalten können, ist der Gebrauch
von Sprache zur Aufklärung, Richtigstellung und Bloßlegung der realen
Beweggründe der Geschehnisse.
[Erich Klinger]
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Der Erlös dieser Veranstaltung wird Kriegsopfern im Irak zugute kommen.
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Eine Veranstaltung von KV KAPU und GAV
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
DIE AUTORINNEN:

----------------rudolf habringer-

lebt als freier schriftsteller
in walding bei linz

"herbert der letzte" -
auftragswerk für das
theater phönix - gelangte
im frühjahr 2003 erneut
zur aufführung
------------------eugenie kain-

autorin, journalistin,
sozialarbeiterin

regionalsprecherin der GAV
gestalterin des anstifter
auf radio fro (7.5., 17.30 Uhr)

"sehnsucht nach tamanrasset"
erzählungen, resistenz-verlag, 1999
"atemnot", roman
resistenz-verlag, 2001
"man müsste sich die zeit nehmen,
genauer hinzuschauen. franz kain
und der roman auf dem taubenmarkt"
land oö, inst. für kulturförderung, 2002

der erzählband "acqua alta"
wird im frühjahr 2004 erscheinen

----------------------------erich klinger-

als lebenskünstler angesehen,
mutmaßlicher jobjongleur

gestalter des monatlichen
hörfunk-magazins
"summerau,96" auf radio fro
(14.5., 19.00 Uhr u.a. mit
günther hopfgartner und
doris eisenriegler)

---------------------------dine petrik-

geboren im mittleren burgenland,
lebt seit ihrem 17. lebensjahr in wien

"die hügel nach der flut. was geschah
wirklich mit hertha k."
otto müller verlag, 1997
"befragung des zorns"
gedichtband, otto müller verlag 1999
"jenseits von anatolien. eine reise ins
oströmische reich"
pro media verlag, 2002

-----------------------------christian schiff-

lebt als musiker und schriftsteller
in linz

(mit)gestalter von hörfunkbeiträgen