Hell yeahhh!!

Hell yeahhh!!
Steakknife
Deadzibel
Freitag, 25.04.2003
Hell yeahhh!!

STEAKKNIFE Fuck you! This is real Punkrock!! Lee Hollis and his fabulous three-chord Punk-orchestra is back! Unser aller Lieblings-Ami, dem Kapu Publikum als begnadeter storyteller und front animal bei den SPERMBIRDS oder 2BAD ja bestens bekannt, rockt mal wieder die Bude. STEAKKNIFE, ursprünglich 1995 unter dem Namen ANKRY SIMONS als Tribute-Projekt an die Westküsten-Punkrock Legende ANGRY SAMOANS gegr¸ndet, haben sich nach derVeröffentlichung ihres 2001 Albums "Plugged into the amp of god" eine kleine Auszeit genommen. Es galt die zwei "Neuen", Hell-g am Bass und Marc Mondial an der 6-saitigen, in die Materie einzuführen, wobei sich der steakknifesche Initationsritus laut Mr. Hollis als "zusammen Drogen nehmen, Alkohol trinken und zusammen Fernsehen" beschreiben lässt. Na denn. Die zwei haben sich offensichtlich bestens bewährt und darum gibts mal wieder ein fetziges Best-of Feuerwerk voller grandioser Haudrauf-Smasher, perfekt arrangierter, straighter Punkrock-Hymnen und Lees unvergleichlicher Bühnenpräsenz. Smokin & Drinki till the doctor comes around! Diskographie: GODPILL(95) X-Mist/EFA SONGS MEN HAVE DIED FOR(97) Semaphore PLUGGED INTO THE AMP OF GOD(01) Noise-o-Lution/Warner