Abstract Hip Hop #3

Abstract Hip Hop #3
Das Rückgrat
Sage Francis
Donnerstag, 28.11.2002
Abstract Hip Hop #3

Bürger von Flake! Mit SAGE FRANCIS kommt einer der interessantesten und besten abstract HipHop MC´s aus dem schrägen und grossartigen ANTICON Konglomerat in die KAPU. Von oldschool referenzen über sehr introspektive lyrics hat der kerll alles an bord was man sich so wünscht, sein album „personal journals“ ,also tagebuch, betritt ein terrain, dass nur wenige zu betreten wagen und scheitert nicht, wie so manch anderer, an zu hohen ansprüchen sondern sage francis landet seine songs punktgenau zwischen abstraktion und groove. Nicht zu abgehoben aber niemals flach und berechenbar. Produziert wurde sein album von einer ganzen armee an producern, die von mr. dibbs über alias, sixtoo zu joe beats reicht und so hohes level garantiert. Not your typical american hiphopper. ein konzert, von dem man in fünf jahren froh sein wird, dabei gewesen zu sein!

In die vergangenheit: als mir skero vor einigen jahren erzählte, dass er bei einem dampfenden ei konzert eine vorband gesehen hätte aus eferding, die „ziemlich cool drauf sind“, war ich einerseits gespannt andererseits sehr skeptisch, kommt es doch in der regel eher selten vor, dass junge hiphop(nicht nur)-bands brauchbaren stoff abliefern. Doch skero sollte recht behalten, denn RÜCKGRAT waren und sind definitiv eine tighte band. 1999 sollte dann auch ihre erste 12inch „die rückgratmeute“ auf tontraeger records released werden und man wartete gespannt auf das full length album. Doch wie das leben so spielt dauert 1. alles länger 2. als man glaubt und so wird an diesem abend nicht das neue album sonder „nur“ die neue 12inch präsentiert. Die hat es allerdings in sich und vergrössert nur die spannung auf den tatsächlichen albumrelease. Mittlerweile hat sich rapper marquee verstärkt dem mundartrap zugewandt und ist definitiv der chef in diesem gebiet. Dirty as fuck und fast schon diabolischer flow. Twang an den cuts liefert den nötigen shit auf den 1210ern und megga bastelt im studio die dicke beatunterlage. So whutcha want more? Kommen und glauben. flip