Blues it

Blues it
T-Model Ford
20 Miles & Paul Jones
Mittwoch, 24.11.1999

Daß herzinfarkt eine krankheit der Fat Possum Musiker ist,
kann als unabwendbares Übel gewertet werden. ebenso, daß in
linz keine guten blueskonzerte stattfinden. nun, nicht
ganz so unabwendbar, wie es scheint (jedenfalls das
zweite). denn nun kommen sie, die retter aus dem
mississippi delta. mit einem Line up, das eigentlich für
sich selbst sprechen müßte (ich sag nur judah bauer- ex Jon
Spencer Blues Explosion). doch alles der reihe nach.
T-Model Ford, mit seinen 77 jahren neben R.L Burnside
einer der ältesten fat possum protagonisten, ist der
archetyp eines schwarzen bluesers. er spielt seit mehr als
77 jahren gitarre und hat seine wildesten (und zugleich
schwierigsten) jahre bereits hinter sich. nun reflektiert
er darüber in musik und texten, ansatzweise mit einem hauch
von wehmut, der auch auf seiner letzten platte "you better
keep still" zu spüren ist. Im gegensatz dazu 20 Miles, die
,stellvertretend für die neue generation des blues, auch
musikalisch fröhlicher und jugendlicher wirken, wobei schon
der titel ihrer aktuellen platte "I´m a lucky guy"
derartige rückschlüsse zuläßt. bei dieser band ist neben
donavan bauer und spam (auch schlagzeuger bei t-model ford)
ein gewisser herr judah bauer an der gitarre tätig, der,
wie oben bereits erwähnt, über einige zeit hinweg bei der
Jon Spencer Blues Explosion mitmischte, sich dann aber
entschloß, mit seinem bruder und spam eine eigene band zu
gründen, die nun sehr gekonnt versucht, ihrem blues eine
gewisse ursprünglichkeit und echtheit, die dieser warmen
musik immer eigen war, einzuarbeiten. Paul Jones verknüpft
country und traditional elemente zu einer neuen, sehr
herzlichen und interessanten facette des mississippi delta
blues. seine musik besticht durch vielfältigkeit und
liebevolle verarbeitung und rundet somit den abend charmant
ab.

Flyer / Plakat
Blues it