Rock and Roll

Rock and Roll
Kick Joneses
Tomte
Samstag, 20.02.1999

Nein, KICK JONESES ist keine Ansammlung ergrauter Punk-Rock
Eminenzen. Was stimmt ist, daß Teile der Band auch schon
vor zehn Jahren ihr Leben dem Musizieren verschrieben
haben, damals in solch innovativen Combos wie WALTER ELF
und SPERMBIRDS.
Menschen tanzen wieder und sind glücklich. KICK JONESES
gibt uns die Gewissheit, daß es guten britisch beeinflußten
Pop auch vor Brit-Pop gab und Punk-Rock noch nach GREEN DAY
existieren wird. Dies zeigen die eigenen Stücke genauso wie
eine Auswahl toller Cover-Versionen. Pointierte
Trompeteneinsätze geben dem Ganzen seinen unverwechselbaren
Charakter. Und überhaupt Nummern, wie BAD SUMMER nach dem
Abstieg (Kaiserslautern) zu schreiben, können nur die
Guten.
Doch manchmal gibts auch für die Gerechtigkeit.
So bleibt nur noch die Frage zu klären: Sind Kick Joneses
sexy oder einfach nur sympathisch?
Discographie:
1995 Split single Kick Joneses & Super Gouge
1996 Split single Kick Joneses & Graf Zahl
1997 Single, ?Wer hat in mein Bier gepisst?"
1997 LP/CD: ?Streets full of idiots"
1998 Single: ?Paintbox?

TOMTE aus Hamburg schaffen es, die Lücke zwischen der
stadteigenen Schule und Punk-Rock zu füllen. Sie
veröffentlichen Sätze wie "Ich möchte kein PANTERA mehr
hören müssen, ich werde schon häufig genug angeschrien"
auf dem Label von Markus von BUT ALIVE und RANTANPLAN,
veranstalten Konzerte in ihrem Proberaum, wohnen im ärgsten
Viertel der Hansestadt und klingen (logischerweise?) wie
eine Mischung aus den BOXHAMSTERS und TOCOTRONIC. Angeblich
rotieren TOMTE ja auf FM4, was ich allerdings nicht
bestätigen kann, da ich nur Radio FRO höre...

Flyer / Plakat
Rock and Roll