Hale Habe Ibrahim

Hale Habe Ibrahim
lesego Rampolokeng
Dienstag, 13.10.1998

RAP MASTER SURPREME - WORD BOMBER IN THE EXTREME

Diese Lesung findet im Rahmen des Kulturschwerpunktes "sura
za afrika - Gesichter des Südens" (ein Projekt der
Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit i.Z.m. "moving
cultures") statt.

"hineingeboren am siebten siebten fünfundsechzig in ein
überfülltes haus in orlando west, soweto. mutter
alleinstehend, schlosserin in einer textilfabrik. hab vater
nie kennengelernt, obwohl er erst ein paar jahre später
starb. hustete sein blut aus. kam von der arbeit in der
platinmine. strenge katholische erziehung. extreme gewalt
ringsum. hat mich beides geprägt. kroch zwölf jahre lang
durch sowetos schulen. hab ständig rebelliert. fing schon
als kind an zu schreiben. geriet unter schlechten einfluß.
ingoapele madingoan, maishe maponya, dashiki, mafika gwala
- die dichter der black consciousness. noch schlechterer
einfluß seitens der "dub poets" der karibik und des
britischen untergrunds. schlechtester einfluß von den
frühen jazzdichtern aus amerika. GIL SCOTT HERON zum
beispiel. mutter heiratete irgendwann einen gewissen
rampolokeng. der zwang mich durch vier jahre hirnwäsche im
jura-studium. university of the north. hab mich mit
dagga-handel über wasser gehalten. und gedichte
geschrieben. vorgetragen. in hörsälen, klassenzimmern, an
straßenecken. überall. in jedem winkel südafrikas. legal
und illegal. an der kulturellen und der politischen front.
war dann aber so, daß das gesetz mehr mich studiert hat als
ich das gesetz. ganze sache wurde langsam lebensbedrohlich.
hab dann alle gesetze hingeschmissen. bin abgehauen. vater
geworden. später noch einmal. sieben monate ganz legaler
job an der johannesburger börse. hat mich angewidert. hab
wieder hingeschmissen. kann mich nicht krumm machen.
seitdem immer unterwegs mit dem WORT. in verschiedenen
bereichen: mal solo, mal mit musikern, auf der bühne und im
studio, mal fürs theater oder den film.

GLAUBE AN DIE KRAFT DES WORTES; DES GESPROCHENEN WORTES;
DES UNGEBUNDENEN, FREIEN WORTES. DAS WORT IST DIE KÜRZESTE
VERBINDUNG ZWISCHEN ZWEI HIRNEN, ZWEI SEELEN, ZWEI
MENSCHEN.

in südafrika droht zensur durch ausgrenzung. bin der
"dubious poet" - der "unsichere gedichtkantonist". den will
man nicht hören. mach trotzdem weiter. kann nicht anders.
und hab noch viel vor." LESEGO RAMPOLOKENG (vom englischen
ins deutsche übersetzt von "kulturen in bewegung")